Zum Inhalt springen

Stressdiagnostik

Laut WHO ist Stress als größtes Gesundheitsrisiko des 21. Jahrhunderts zu betrachten. In unserer modernen Welt sind wir ständig Reizen und Informationen ausgesetzt. Alleine dadurch ist unsere innere Balance gestört. Zusätzliche Anforderungen von der Familie, dem Beruf oder dem Umfeld führen zu einer dauernden Stressbelastung für unseren Körper.

Dabei ist Stress grundsätzlich nichts Ungewöhnliches für unseren Organismus. Die Nebenniere schüttet die Stresshormone Cortisol und Adrenalin aus – wir können dadurch Leistung erbringen, sind konzentriert und hellwach. Falls jedoch der Stress dauerhaft anhält, bleibt der Mensch in ständiger Alarmbereitschaft und unser Immunsystem wird entsprechend dauerhaft belastet.

Stress als Ursache von vielen Krankheiten

Als Folge kann sich entwickeln:

  • Bluthochdruck -> dadurch erhöhtes Risiko von Herzinfarkt / Schlaganfall
  • Insulinresistenz -> Diabetes
  • Fettleber -> Lebererkrankungen, Entgiftungsstörungen
  • Verdauungsbeschwerden -> Magenschleimhautentzündungen, Magengeschwür, Leaky gut Syndrom
  • Entwicklung von Autoimmunkrankheiten z.B. Neurodermitis, Psoriasis
  • psychische Erkrankungen z.B.: Burn-out, Depression

Diagnostik und Therapie

Als Diagnostik für unseren aktuellen psychischen und physischen Gesundheitszustand kann der Rhythmus der Herzfrequenz, die sogenannte Herzratenvariabilität (HRV) gemessen werden. Diese Analytik entstammt der Kardiologie und ist eine wissenschaftliche & evidenzbasierte Diagnostik.

Dabei gilt: je höher die Variabilität, desto besser ist die Regulationsfähigkeit des autonomen Nervensystems (NS) und damit die Anpassungsfähigkeit gegenüber Stress.

Die Analyse der HRV zeigt auf wie die aktuelle Stressbelastung und -resilienz ist. Und dabei weicht zumeist das subjektive Empfinden von der objektiven Messung ab.

In meiner Praxis führe ich sowohl Kurzzeit-HRV als auch Langzeit-HRV Messungen (Firma BioSign) durch:

Kurzzeit-HRV: Dauer ca. 15-20 min; Messung mittels zweier Klemmelektroden, die typischerweise an den Handgelenken platziert werden

erste, grundlegende und aktuelle Einschätzung des Zustandes des vegetativen Nervensystems

Langzeit-HRV: Dauer 24h; Messung mittels eines kleinen EKG Rekorders, der an der Brust kaum spürbar platziert wird

typische Stressoren im Laufe des Tages können explizit ausgewiesen werden; ferner kann auch der Schlaf hinsichtlich seiner Tiefe und der Phasen und damit der Regeneration beurteilt werden

Exemplarische Stressprofile und mehr Hintergrund zur HRV finden Sie hier: HRV.

Unterstützend kann ein Speicheltest auf den adrenalen Stress-Index (Cortisol Tagesprofil) bzw. auch weitere Stresshormone wie Noradrenalin und Adrenalin (u.a. auch Serotonin) untersucht werden.

Je nach Befund und Symptomatik wird ein individueller Therapieplan zur Stressbewältigung und dem Umgang damit erstellt.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner